Israel liegt im Spannungspunkt mehrerer Kontinente und im Mittelpunkt verschiedener Kulturräume. Ein Ort an dem Jüdisches, Christliches, Europäisches, Amerikanisches und Islamisches aufeinanderprallen, sich befruchten, sich verbinden. Ein Ort, an welchem eine offene, vergleichsweise junge Kultur entsteht.

Eine Kultur zwischen Regionalismus und Internationalismus, zwischen mehrtausendjähriger Tradition und einem einhundert Jahre alten Neubeginn.

Der besondere Charakter der Beziehungen zwischen Deutschland und Israel ergibt sich einerseits aus der Shoa, andererseits aus den europäischen Wurzeln des Zionismus und dessen Einfluss auf das demokratische Staatswesen in Israel (das einzige im Nahen Osten!), der engen Verzahnung von Judentum und Christentum sowie den vielfältigen Beiträgen jüdischer Intellektueller zur europäischen und deutschen Geistesgeschichte.

Seit der Aufnahme diplomatischer Beziehungen am 12. Mai 1965 haben sich die deutsch-israelischen Beziehungen sowohl auf offizieller Ebene als auch im zivilgesellschaftlichen Bereich kontinuierlich intensiviert und vertieft. Die deutsch-israelischen Beziehungen sind heute eng und freundschaftlich.

Ein halbes Jahrhundert diplomatische Beziehungen zwischen den Staaten Deutschland und Israel bedeuten nicht zwangsläufig, dass auch die Menschen diese Beziehungen pflegen. So ist auch 26 Jahre nach dem Fall der Mauer nicht nur im Osten Deutschlands das Land Israel, seine Geschichte und seine Kultur vielen Menschen noch weitgehend fremd und unbekannt.

Wir müssen mehr voneinander wissen, um einander zu begegnen und einander zu verstehen.


Bereits 2012 hatte der Verein “de DROM e.V.” 

[de drom = der Traum] die “1. Deutsch-Israelischen Kulturtage Mecklenburg-Vorpommern“ in Kröpelin erfolgreich veranstaltet.

Um das Verständnis für die gemeinsame Geschichte und Kultur zu fördern, wird der Verein “de DROM e.V.” im Mai/Juni 2016 unter dem Titel „der Himmel ist blau“ die „2. Deutsch-Israelischen Kulturtage Mecklenburg-Vorpommern“ mit einer Kunstausstellung und einem hochkarätigen Begleitprogramm mit Vorträgen, Podiumsdiskussionen, Lesungen, musikalischen Veranstaltungen, Workshops und Filmclub-Abenden durchführen.

"der Himmel ist blau" zitiert das Kurzgedicht des Schriftstellers Alfred Andersch (1914-1980):

     empört euch

der himmel

          ist blau

Der künstlerische Diskurs und das Begleitprogramm konfrontieren auch mit Fragen nach Identität, gemeinsamer Vergangenheit und Zukunft:

Beschäftigen sich die Künstler – unter dem sie einenden (blauen) Himmel – mit den selben ästhetischen, politischen und sozialen Themen? Welchen Einfluss haben Religion, Bilderverbot, Lebenswirklichkeit und Politik? Was bedeutet es, Künstler zu sein im jeweiligen gesellschaftlichen Kontext? Was ist deutsch? Was ist israelisch?

German-Israeli Cultural Event

Mecklenburg-West Pomerania

Deutsch-Israelische Kulturtage Mecklenburg-Vorpommern

.May 8th - June 19th, 2016

8. Mai bis 19. Juni 2016

The State of Israel is situated in the midst of an area of conflict between several continents whilst also sitting at the center of a diverse cultural arena. It is a place where Jewish, Christian, European, American and Islamic peoples and cultures clash, cross-

fertilize, band together – a place where an open, relatively young culture emerges. It is a culture combining both, regionalism and internationalism, several thousand years of tradition and a one hundred year old restart. 

The special character of the relations between Germany and Israel stems from the Shoah, on the one hand, and, on the other hand, from the European roots of Zionism and its influence on the democratic political system in Israel (the only democracy in the Middle East!). Furthermore, the close ties between Judaism and Christianity, as well as the diverse contributions of Jewish intellectuals to European and German intellectual history contribute to this unique connection. 

Since the establishment of diplomatic relations on May 12th 1965, German-Israeli relations have steadily intensified and deepened, at the official level and in society at large. German-Israeli relations today are close and friendly.

Half-century of diplomatic relations between Ger-

many and Israel does not necessarily mean that people maintain these relationships.

26 years after the fall of the Berlin-Wall, the land of Israel, its history and culture continue to be largely unfamiliar and unknown to many people in East Germany.

We need to know more about each other in order to nurture and continue to develop these ties.


In 2012 the association "de DROM e.V.“ [de drom = the dream] successfully organized the "first German-

Israeli cultural event in Mecklenburg-West Pomera-

nia".

In order to contribute to a better understanding of the history and culture which connects these two peoples, „de DROM e.V.“ will present an art exhibition and an accompanying program (lectures, panel discussions, readings, musical events, workshops and movie club evenings) in Kröpelin in May/June 2016, titled „the sky is blue“.

    outrage

the sky

    is blue

The artistic discourse and the accompanying program also confront the viewer with questions of identity, common past and future:

Do the various artists – all under the unifying (blue) sky – struggle with the same aesthetic, political and social issues? What influence do religion, prohibition of images, the reality of life and politics have? What does it mean to be an artist in the respective social contexts? What is German? What is Israeli?

veranstaltet von de DROM

kuratiert von Hubertus Wunschik

presented by de DROM

curated by Hubertus Wunschik

2. Deutsch-Israelische Kulturtage

Mecklenburg-Vorpommern


unter der Schirmherrschaft


Seiner Exzellenz dem Botschafter des Staates Israel,

Yacov Hadas-Handelsman


und des Ministerpräsidenten des Landes

Mecklenburg-Vorpommern, Erwin Sellering


2nd German-Israeli Cultural Event

Mecklenburg-West Pomerania


under the patronage of


the Ambassador of the State of Israel,

His Excellency Yakov Hadas-Handelsman


and the Prime Minister of Mecklenburg-West

Pomerania, Erwin Sellering

de DROM e.V., Gesellschaft zur Förderung von Kultur, Bildung und Gemeinwesen in der Regiopole Rostock, Bahnhofstr. 1, 18236 Kröpelin, Germany, phone 0049.162 279 17 27, www.de-drom.de, vorstand@de-drom.de

Veranstaltungsprogramm,

Öffnungszeiten etc. --> hier

program,

opening time etc. --> here

(placeholder)
(placeholder)

"The sky is blue" cites the short poem by the writer Alfred Andersch (1914-1980):

Die Deutsch-Israelischen Kulturtage MV werden u.a. gefördert durch

____________________________________

Anno August Jagdfeld, Heiligendamm

____________________________________

verlängert bis 26. Juni 2016